Follow the white rabbit!

RSS-Feed Folge uns auf Facebook Follow us on Twitter E-Mail senden Google+Youtube

Suchmaschinen-Optimierung einer Nischenseite

Nischenseite Erstellen - Suchmaschinen Optimierung

Wir haben 2015 bei der Nischenseiten-Challenge von Selbständig-im-Netz.de teilgenommen. Es geht bei der Nischenseiten-Challenge darum, eine auf ein kleines Gebiet spezialisierte Webseite aufzubauen und mithilfe von Suchmaschinen-Optimierung Geld zu verdienen. Der Aiblink SEO-Club erklärt, wie Suchmaschinen-Optimierung (SEO) funktioniert!

 

1. Themenfindung bei der Nischenseiten-Challenge

Bevor man startet, benötigt man ein Thema für seine Nischenseite. Es ist wichtig, dass man sich auf ein Thema konzentriert und dieses in aller epischer Breite bearbeitet. Wie findet man ein Thema? Die Hauptrolle spielt das monatliche Suchvolumen eines Begriffes (Keyword) in Suchmaschinen wie Google.de. Das kann man im Keyword Planner von Adwords herausfinden, sofern man dort angemeldet ist. Zudem spuckt das Tool weitere Keyword-Ideen und deren Suchvolumina aus. Man sollte sich einen Begriff suchen, der aus mehreren Wörtern besteht (Keyphrase oder Longtail). Bei sogenannten Longtails ist es leichter eine gute Platzierung bei Google zu erreichen als bei Schlagwörtern. Außerdem ist die Kaufabsicht der Suchenden z.B. bei Mikrofon kaufen wesentlicher größer als bei Mikrofon. Konzentriert man sich auf das Keyword Mikrofon kaufen hat man also zwei Vorteile:

  • man hat weniger Konkurrenz
  • man spricht die richtige Zielgruppe an

Der Nachteil ist natürlich, dass man weniger Suchanfragen und damit weniger potentielle Kunden hat. Allerdings reichen bei Longtails mit Kaufabsicht schon wenige hundert Besucher um damit ein bißchen oder sogar gutes Geld zu verdienen.

Bevor man das nächstbeste Keyword wählt und sich eine Domain kauft, sollte man noch die Konkurrenz untersuchen. Dazu gibt man das interessante Keyword bei Google ein und schaut sich die Top10 an. Gibt es hier bereits mehrere Webseiten, die das Keyword im Domain-Namen tragen, wird es eventuell schwierig. Befinden sich unter den Top5 hauptsächlich die Big-Player wie Wikipedia, Amazon oder andere Online-Shops, ist das vielleicht abschreckend, aber ein besseres Zeichen. Denn diese großen Webseiten optimieren ihre Unterseiten nicht so diszipliniert, dass sie das volle Potential ausschöpfen. Das ist aufgrund der tausenden bzw. sogar Millionen Unterseiten, die z.B. Amazon hat einfach unmöglich. Man kann also als kleiner Nischenseiten-Betreiber durchaus die Big-Player schlagen. Vorausgesetzt, man hat auf seiner Webseite bessere - weil ausführlichere Inhalte.

2. Inhalte, Inhalte, Inhalte

Damit eine Webseite bei Google und anderen Suchmaschinen möglichst hoch gelistet wird, benötigt man viele gute Inhalte auf seiner Webseite. Inhalte sind in erster Linie Texte - aber auch Bilder und Videos gehören zu einer vollständigen Nischenseiten. Das beste Beispiel, wie man Texte für Webseiten schreibt und optimiert ist Wikipedia. Nicht umsonst findet man zu fast jedem Begriff den Wikipedia-Eintrag auf einem der ersten fünf Plätzen. Wikipedia umreißt ein Thema in voller Gänze und liefert so gut wie alle wissenswerten Fakten darüber. Es ist also nicht verkehrt, wenn man sich bei der Erstellung seiner Texte daran orientiert. Um Wikipedia zu schlagen, muss man aber noch besser sein. Man muss mehr Text, mehr Bilder und auf jeden Fall ein Video liefern um Google zu signalisieren, dass man sich wirklich mit einem Thema auskennt. Doch Inhalte alleine reichen auch nicht für eine gute Platzierung. Es gehört mehr dazu.

3. Backlink-Aufbau: Verweise, Links, Empfehlungen

Inhalte sind das Fundament einer erfolgreichen Webseite. Aber selbst die beste Webseite wird sich schwer tun auf die vorderen Google-Plätze zu kommen, wenn sie keine Backlinks hat. Backlinks sind Links auf anderen Webseiten, die auf die eigene Nischenseite zeigen. Also sind Backlinks im Prinzip Werbung für die eigene Webseite auf anderen Seiten, nur im besten Fall kostenlose Werbung. Man könnte sie auch "Empfehlungen" nennen.

Idealerweise besitzen diese externen Links den Begriff mit dem man möglichst gut platziert sein will. Wenn meine Nischenseite über das Thema Mikrofone geht, dann will ich, dass der sogenannte Ankertext den Begriff "Mikrofon" enthält wie zum Beispiel: Das beste Mikrofon kaufen. Will ich für eine Unterseite ranken, bei der es um ein USB Mikronfon geht, muss eben dieser Begriff im Link enthalten sein. Backlinks muss man in erster Linie selbst aktiv aufbauen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie man an Backlinks kommt:

  • Webseiten-Verzeichnisse
  • Blog-Verzeichnisse
  • Pressemitteilungs-Webseiten
  • Soziale Medien
  • Kommentare in Blogs
  • Links auf Webseiten von Geschäftspartnern oder Freunden

Beim Aufbau von Backlinks sollte man es nicht übertreiben. Hier zählt Klasse mehr als Masse. Ein Backlink von einer thematisch passenden Webseite ist mehr wert als ein Backlink aus einem sozialen Netzwerk. Ebenso ist ein Backlink mit dem Keyword wertvoller als ein Backlink mit der reinen Domain. Beide sind aber auf ihre Art wichtig, sodass man idealerweise möglichst viele verschiedene Ankertexte haben sollte. Man sollte auch nicht zuviele Links an einem Tag setzen, sondern den Linkaufbau auf einen längeren Zeitraum strecken. Zum Beispiel jeden zweiten Tag zwei Links.

4. Monetarisierung

Parallel zur Erstellung der Inhalte und dem Backlinkaufbau geht es darum seine Webseite zu monetarisieren. Das Wort "Monetarisierung" kommt vom englischen Wort "Money" für Geld und bedeutet die Umwandlung einer Sache oder Dienstleistung in Geld. Bei einer Nischenwebseite will man durch die Suchmaschinen-Optimierung Geld von den Webseiten-Besuchern erhalten. Das kann auf verschiedenen Wegen geschehen: 

  • direkte Bezahlung für eine Leistung oder ein Produkt
  • indirekte Bezahlung durch Vermittlung (Affiliate)

In beiden Fällen muss man seine Webseite so aufbauen, dass der Besucher informiert und überzeugt wird, so dass er am Ende entweder das Produkt kauft, die Leistung in Anspruch nimmt oder auf den Affiliate-Link zum Partner klickt, damit man eine Vermittlungsprovision erhält. Bei unserer Webseite Mikrofon-Tests.de empfehlen wir den Besuchern verschiedene Mikrofone, die sie dann über Amazon kaufen können. Kauft ein Besucher ein Produkt, das er auf unserer Webseite gefunden hat, bekommen wir eine Provision zwischen 3 und 10 Prozent des Verkaufspreises. Bei einem Mikrofon im Wert von 150 Euro können das bis zu 15 Euro sein.

5. Geduld

Eine Webseite schießt nicht von heute auf morgen aus dem Boden und wird sofort Nummer 1 bei Google. Wem das gelungen ist, darf mich gerne eines besseren belehren. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es rund drei Monate dauert, bis man erste Erfolge erzielt und meist nochmal drei Monate, bis man konstante Einnahmen hat. Vorausgesetzt man hat gute Texte, gute Backlinks und eine machbare Konkurrenz, sollte man nach sechs Monaten unter den Top5 bei Goolge zum Hauptkeyword sein. Und je nach Suchaufkommen, Preis des Produkts oder der Dienstleistung sowie dem qualitätsgrad der Monetarisierung ergeben sich mehr oder weniger hohe Einnahmen für eine Nischenwebseite.

Geld verdienen mit Suchmaschinen-Optimierung beim Aiblink SEO-CLUB

Wer lernen will, wie man Nischenseiten aufbaut und man mit Suchmaschinen-Optimierung Geld verdient, sollte sich beim Aiblink SEO-Club anmelden. Dort erfahrt Ihr in mehreren kostenlosen Webinaren, wie der Aufbau einer Webseite konkret funktioniert. Ihr könnt anschließend direkt an Projekten mitarbeiten und Geld verdienen oder eure eigenen Projekte in Angriff nehmen.

Suchmaschinen Optimierung mit dem AIblink SEO-CLub

Stadtshow Videoproduktion

Stadtshow Videoproduktion 

Stadtshow Videoproduktion macht Imagefilme für kleine und mittelständische Unternehmen.

zur Homepage von Stadtshow Videoproduktion

Free business joomla templates