Follow the white rabbit!

RSS-Feed Folge uns auf Facebook Follow us on Twitter E-Mail senden Google+Youtube

Backlinks in den Google Index bekommen

Backlinks sind das E und O beim SEO. Doch sie sind relativ wertlos, wenn Google die Webseiten, auf der Links zur eigenen Webseite sind nicht findet. In diesem Artikel zeigen wir verschiedene Methoden, wie man einen Backlink in den Google Index bringt.

Stichwort: Google Index

Der Google Index umfasst alle Webseiten der Welt, die bei Google zu finden sind. Natürlich sind nicht alle Webseiten bei Google zu finden und viele schaffen es auch nicht von selbst. In diesem Fall muss man nachhelfen. Ich habe dazu einen Versuch gestartet.

Backlinks

Backlinks bekommt man nicht geschenkt. Man muss sie sich entweder erarbeiten oder kaufen. Wer zweiteres macht und sich nicht auskennt, ist schnell ein kleines Vermögen los ohne, dass man gravierende Änderungen im Ranking der eigenen Webseite feststellen kann. Daher ist der bessere Weg selbst Backlinks aufzubauen.

Am einfachsten geht das über soziale Netzwerke, in denen man seine Inhalte mit gleichgesinnten Teilen kann und dadurch bereits Backlinks in Form von "Social Signals" erhält. Diese sind aber wegen der Einfachheit sehr schwach. Man braucht schon viele Social Signals um etwas zu bewirken.

Ein anderer Weg ist das Beantworten in Frage-Portalen wie z.B. Gutefrage-net. Dort kann man ab 10 guten Antworten auch mal einen (passenden!) Link zu einer eigenen Seite hinterlassen. Natürlich im Kontext eines hilfreichen Posts. Das habe ich getan und verschiedene Fragen beantwortet. In den Antworten habe ich auf eine Webseite hingewiesen. Die Links sind dofollow und eigentlich für den Google Index freigegeben.

Der Haken: Auch nach zwei Monaten hat Google diese Links noch nicht gefunden und indexiert.

Manuell an den Google Index schicken

Ich musste also noch etwas Zeit investieren und die Backlinks selbst an Google schicken. Das geht über die "Submit" Funktion in der Google Search Console.

Hier habe ich jede Domain einzeln eingetragen und auf den "Senden" Button geklickt. Allerdings ohne Erfolg. 24 Stunden später waren die Backlinks immer noch nicht im Google Index.

Ich versuchte eine zweite Variante mit der Webseite Indexkingz. Dort kann man alle Links auf einmal eintragen und die Webseite sendet sogenannte Ping Singale an die Webseite. Das sind kleine, schwache Backlinks, die in der Masse die Aufmerksamkeit von Google auf die angepingten Domains mit meinen Backlinks leiten soll.

Auch das hatte keinen schnellen Erfolg. Ich könnte jetzt noch warten um zu sehen, ob es einfach länger als 24 Stunden dauert oder ob es eine unwirksame Methode ist. Aber dafür bin ich zu ungeduldig. Also greife ich zur dritten Maßnahme: Diesem Artikel.

Durch das Verlinken der Gute-Frage-Domains oben setze ich einen relativ starken Impuls, da diese Seite bei Google bereits bekannt ist. Wenn ich nun diese neue Seite an den Google-Index schicke, dann crawlt der Google-Bot auch alle ausgehenden Links dieses Artikels. Das läuft aber nicht über die Submit-Funktion, sondern über die "Abruf wie durch Google"-Option in der Search Console im Bereich "Crawling".

Bleibt zu hoffen, dass Google die Links dadurch endlich in den Index aufnimmt.

Überprüfung des Google Index

Ob eine Webseite bzw. eine Unterseite davon im Google Index ist, kann man einfach überprüfen, in dem man die Seite kopiert und in den Google-Suchschlitz einfügt. Findet Google nichts, ist die Seite nicht im Index. Will man mehrere Domains überprüfen kann man das mit einem sogenannten Bulk Index Checker machen. (Update vom 3.8.: Der Index-Checker funktioniert nicht oder ist ungenau. Von 5 indexierten Links hat er keinen einzigen erkannt.)

Protokoll und Updates der Google Indexierung

  • Abruf wie durch Google in der Search Console am 27.07.2017 um 22.00 Uhr

Die Hälfe im Index

  • 03.08.2017 nach einem manuellen Check der Links wurden 5 von 10 im Google Index gefunden.

Eine Woche nach der Index-Aktion ist immerhin die Hälfte der Backlinks im Google Index. Welche Methode nun dafür verantwortlich ist, kann man dadurch leider nicht nachvollziehen, da ich dummerweise alle Aktionen auf einmal durchgeführt habe.

Ich habe aber in einschlägigen Kreisen (Facebook Gruppen) gehört, dass es eine bewährte Methode ist seine Links über die Google Search Console indexieren zu lassen.

Warum sind nur 5 von 10 Backlinks im Index?

Dafür hatte ein Kommentar auf Facebook eine mögliche Erklärung. Wenn man Webseiten in der Google Search Console zu indexierung einreicht, stellt Google diese in eine Indexierungs-Warteschlange, die nach und nach abgearbeitet wird. Das dauert laut der Aussage des Facebookers mindestens 96 Stunden also 4 Tage. Bei weniger wichtigen Seiten auch länger. Das würde passen.

Auswirkungen der Indexierung

Wunderdinge sollte man von einem einzigen Backlink in der Indexierung nicht erwarten. Allerdings kann ein dofollow-Gutefrage-Link in kleinen Nischen durchaus etwas bringen. Auch ist der Abstand zwischen Indexierung und dem aktuellen Datum vielleicht noch zu kurz um Unterschiede erkennen zu können. Google bewertet neue Backlinks zeitverzögert im Ranking um es Linkbuildern schwerer zu machen den Einfluss von Links zu steuern. 

Von den Backlinks, die in den Index aufgenommen worden sind haben sich innerhalb einer Woche folgendermaßen entwickelt:

  1. Erklärvideo Stadtshow - von 8 auf 9 und dann auf 7 (+1)
  2. Kofferwaage Startseite - von 10 auf 14 und dann auf 11 (-1)
  3. Sofortkredit Empfehlung - von 36 auf 23! (+13)
  4. Destilliertes Wasser - kurzzeitiger Einbruch von 2 auf 3 (0)
  5. Bambus Trennwand für den Garten - nicht gemessen

Erste Erkenntnisse

Ein einziger gutefrage-Link bewirkt noch kein besseres Ranking. Es könnte sein, bzw. das ist relativ sicher, dass je besser die Rankings sind, desto schwieriger ist es mit einem einzigen Link etwas zu bewirken. Noch dazu von einer Seite wie gutefrage, bei der man relativ einfach einen Link bekommt.

Bei schwachen Rankings kann ein gutefrage-Link durchaus etwas bringen. Die starke Steigung des Kredit-Keywords um 13 Plätze kann allerdings nicht rein auf diesen Link zurück geführt werden. Es könnte auch anderen Faktoren zusammenhängen, die zum gleichen Zeitpunkt wie die Indexierung durchgeführt wurden: Worpress & Plugin Update und Design-Änderung.

Zweite Case Study: Profil-Links von Fiverr

Ich habe einen Gig bei Fiverr.com gekauft, der mir 30 High-Quality-Backlinks von Authority-Seiten für eine Technik-Webseite verprach. Diese dofollow-Backlinks von Amazon und anderen großen Webseiten wie Kickstarter und lenovo wurden auch wirklich am 9. Mai 2017 geliefert! Ich war erst ziemlich beeindruckt. Es handelte sich einfach um Profile auf diesen Seiten, in denen man einen Link einfügen kann.

 

Der Haken: Es gibt sonst keinen Text auf dieser Unterseite, so dass Google die fehlende themenrelevanz kritisieren könnte. Dem sollte man nachhelfen, indem man ein paar Zeilen (idealerweise mehr als 300 Wörter) an themenrelevantem Text hinzufügt.

Das erstaunliche: Einige Links wurden sogar in den Index aufgenommen! Ich hatte am 28. Mai 2017 einen Fiverr-Gig zur Indexierung von bis zu 100 Links gekauft. Mein Amazon-Profil wurde am 31. Mai 2017 indexiert und in den Google Cache abgelegt. Der Gig scheint also besser gewirkt zu haben, als mir lieb war. Denn 30 Links auf einmal sind nicht besonders gut für das Ranking. Das musste ich auf die harte Tour lernen.

Das Hauptkeyword-Ranking der betroffenen Webseite ist fast ziemlich genau zu diesem Zeitpunkt von Platz 9 auf Platz 42 eingebrochen und hat sich seitdem nicht mehr wirklich erholt. Die vielen Backlinks in kurzer Zeit waren also wahrscheinlich für den extremen Absturz verantwortlich, da es für Google offensichtlich für einen manuellen Linkaufbau war.

Bestätigung der These

Diese These bestätigt der Einbruch einer anderen Seite, für die ich 10 web 2.0-Blogs anlegen habe lassen und zeitgleich mit der ersten Seite indexieren habe lassen. Dort wurden gleich mehrere Fehler auf einmal gemacht, die für einen Rankingeinbruch gesorgt haben.

1. Dummerweise nur Keyword-Backlinks gesetzt, was Google ebenfalls abstraft. Diese Schande kann man allerdings durch das Ändern der Anchor-Tags wieder halbwegs gut machen.

2. Die 10 Links wurden alle fast zeitgleich indexiert, was Google als unnatürliches Linkbuilding abstraft.

3. Die Texte waren auf Englisch und die Links zeigen auf eine deutsche Seite. Das straft Google zwar nicht direkt ab, aber es bringt auch nicht viel. Hier müsste der Text komplett ausgetauscht werden. Da stehen aber Aufwand und Nutzen in keinem Verhältnis.

Rettung des Rankings

Ich könnte jetzt alle Backlinks wieder manuell entfernen, aber dann hätte ich das eigentlich große Potential dieser Links verschenkt. Deshalb habe ich entschieden die Links erstmal zu entfernen und die Seiten ohne Links neu indexieren zu lassen. Dann füge ich nach und nach einen Link nach dem anderen in Kombination mit  themenrelevanten Inhalt hinzu.

Das ist zwar mit viel Arbeit verbunden, aber ich hoffe so wird der Rankingverlust rückgängig gemacht und hat sogar vielleicht noch einen positiven Effekt.

Eine weitere Option zur Entfernung der Links bietet die Google Search Console. Dort hat man die Möglichkeit schlechte Links mit dem sogenannten Disavov Tool zu entwerten. Dazu muss man herausfinden, welche Links schädlich sind. Im Prinzip sind das eigentlich alle, die durch den Fiverr-Gig gesetzt wurden. Wer das nicht weiß kann sich einen kostenlosen Semrush-Acount anlegen und das Backlink-Audit-Tool verwenden. Dort werden "Toxic-Links" - also vergiftete Links angezeigt, die man direkt an das Disavov Tool schicken kann.

Ob das etwas hilft werde ich in ein, zwei Wochen berichten.

Stadtshow Videoproduktion

Stadtshow Videoproduktion 

Stadtshow Videoproduktion macht Imagefilme für kleine und mittelständische Unternehmen.

zur Homepage von Stadtshow Videoproduktion

Free business joomla templates